Happy New Year 2016

1. Januar 2016

3-2-1 Happy New Year!

Die Wartezeit bis Mitternacht zu Silvester verbringt man am Besten mit Freunden und hat gemeinsam Spaß. Und so kam es, dass zwei Amateur-Fotografen die Linsen putzten, die Stative schulterten und die Pyrotechnik einpackten 😉

Als Teilprojekte standen auf unserer Agenda:

  1. Familienfeuerwerk von Hofer zum Üben verballern
  2. Lightpainting mit Wunderkerzen und Taschenlampe
  3. Funkenschleuder mit Stahlwolle und hoffen, dass wir nicht abbrennen dabei
  4. Silvesterfeuerwerk zu Mitternacht mit Raketen und Batteriefeuerwerk

Davor, dazu und dazwischen wurden einige kĂŒhle Biere getrunken, die Kinder bespaßt und bei unseren tratschenden Frauen im Haus gejausnet und aufgewĂ€rmt 😉

Ein paar Learnings gab es von meiner Seite natĂŒrlich auch, diese möchte ich dir nicht vorenthalten.

Fokussieren

Das manuelle Fokussieren auf Unendlich ist wirklich tricky ohne Licht. Memo an mich selbst: Fokussierhilfe basteln, in einiger Entfernung mit einer Lampe angestrahlt aufstellen und darauf den Fokus einstellen

Selbstauslöser vs. Fernauslöser und Sony Play-Memories Smartphone App

Da ich noch keinen Fernauslöser bzw. Funkauslöser hatte, blieb mir die Wahl zwischen Selbstauslöser und der Play Memories Smartphone App um meine Kamera auszulösen. Nachdem mir das “Selbstauslöser drĂŒcken, in Position sprinten und Lightpainting zeichnen” bald zu unkomfortabel wurde, versuchte ich die Smartphone App. Funktioniert so: App auf der Kamera starten, Smartphone mit dem Ad-Hoc WLAN verbinden, das die Kamera ausstrahlt, App am Handy starten und Kamera fernsteuern (in meinem Fall nur Bulb-Belichtung starten und stoppen).

Persönliches Fazit: Kauf eines Funkauslösers bei nĂ€chster Gelegenheit…

GrĂŒnde dafĂŒr:

  1. Sperrt sich das iPhone, ist die Bedienung unterbrochen, dann wieder entsperren und alles “betriebsbereit machen” kostet zu viel Zeit und nervt
  2. Ich war den ganzen Abend im “Fokussierungs-Dauerstress”, da das an das Smartphone ĂŒbertragene Bild stĂ€ndig unscharf aussah, wenn ich reinzoomte um den Fokus zu kontrollieren. Da stellte sich spĂ€ter heraus, dass das nur an der geringen Auflösung des Bildes lag, dass die Kamera an das Smartphone geschickt hatte
  3. Es war kalt, das tat dem Akkus von Kamera und iPhone im WLAN Betrieb nicht allzu gut. Beide GerÀte waren sehr schnell leer und mussten wieder aufgeladen werden

Hier siehst du zum Anschluss ein paar meiner Bilder des Abends.

Comments
Add Your Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.